Kein einziges Wort über ihr Schicksal

Vor 80 Jahren berichtete das regionale Propagandablatt der Nazis über den Abtransport der letzten noch in Ostfriesland verbliebenen Juden


Oskar Hartog gehörte zu den letzten ostfriesischen Juden, die 1941 aus Emden deportiert wurden. Seine Spur verliert sich im Ghetto von Lodz.  © Foto: Sammlung Ainslee Hepburn
Oskar Hartog gehörte zu den letzten ostfriesischen Juden, die 1941 aus Emden deportiert wurden. Seine Spur verliert sich im Ghetto von Lodz. © Foto: Sammlung Ainslee Hepburn

Als offizielles »Verkündigungsblatt der NSDAP« und »Amtsblatt aller Behörden Ostfrieslands« sorgte die Ostfriesische Tageszeitung (OTZ) von Oktober 1932 bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs für die regelmäßige Verbreitung ...

RZ Digital im Angebot JETZT für nur 4,90 € statt 9,90 € pro Monat - ~ 50% Rabatt! Klicken Sie jetzt hier!