Friesenfähre mit Muskelkraft zum Anleger gezogen

Nach Ausfall von Ölförderpumpe manövrierunfähig


Nach dem Austauch der Ölförderpumpe konnte die Friesenfähre ihren Pendelverkehr auf der Ems zwischen Weener und Mitling-Mark am Sonntag wieder aufnehmen. © Hanken (Archiv)
Nach dem Austauch der Ölförderpumpe konnte die Friesenfähre ihren Pendelverkehr auf der Ems zwischen Weener und Mitling-Mark am Sonntag wieder aufnehmen. © Hanken (Archiv)

Mit einem Seil musste die Friesenfähre am Samstag zur Anlegestelle in Mitling-Mark gezogen werden. Der Grund war der Ausfall der Ölförderpumpe, wie Eberhard Lüpkes, Geschäftsführer der Schiffsgesellschaft Friesenbrü...

RZ Digital im Angebot JETZT für nur 4,90 € statt 9,90 € pro Monat - ~ 50% Rabatt! Klicken Sie jetzt hier!