Titelbild
Das Grenzüberschreitendes Polizeiteam im Einsatz – bei einem 31-Jährigen stellten die Beamten einen gefälschten Führerschein sicher, den Mann erwartet jetzt ein Strafverfahren.
Foto: Bundespolizei
RZ. Weener - 22. November 2021

Führerschein ist Komplettfälschung

Strafverfahren gegen 22-Jährigen

Das Grenzüberschreitende Polizeiteam Bad Nieuweschans hat am Sonnabend bei einem 22-jährigen Autofahrer einen gefälschten
Führerschein sichergestellt. Die Beamten des deutsch-niederländischen Polizeiteams hatten gegen 11.40 Uhr ein aus den Niederlanden eingereistes Auto an der Ausfahrt Weener /Bunde der Autobahn 31 angehalten und kontrolliert.
Bei der Kontrolle wies sich der bulgarische Fahrer des Autos mit seinem gültigen Nationalpass aus. Außerdem legte er den Beamten einen belgischen Führerschein vor. Die Beamten stellten bei der Überprüfung jedoch fest, dass es sich bei dem Führerschein offenbar um eine Totalfälschung handelt.
Der Führerschein ähnelte, so die Polizei »dem Original so gut wie möglich, war aber komplett neu gefertigt, aus möglichst ähnlichen Materialien wie das echte Dokument.« Gegenüber den Beamten räumte der 22-Jährige ein, dass er den gefälschten Führerschein käuflich erworben und sich zuschicken lassen habe.
Dem 22-Jährigen wurde die Weiterfahrt untersagt und der gefälschte belgische Führerschein wurde sichergestellt. Der Mann muss sich jetzt wegen Urkundenfälschung und Fahrens ohne Fahrerlaubnis strafrechtlich verantworten.

Lese-Modus