Titelbild
Einsetzende Glätte führte gestern Abend zu einem schweren Unfall auf der A 31 bei Weener. Foto: RZ-Archiv
RZ. Weener - 06. April 2021

Sechs Verletzte bei Glätteunfall auf  A 31 bei Weener

Kettenreaktion auf der Autobahn

Glätte hat gestern zu einem schweren Verkehrsunfall auf der A 31 bei Weener geführt. Dabei wurden sechs Menschen verletzt und es entstand erheblicher Sachschaden.
Laut Polizeimeldung geriet ein 25-jähriger Rheiderländer, der in Fahrtrichtung Jemgum unterwegs war, um 19.45 Uhr mit seinem VW Golf auf der glatten Fahrbahn ins Schleudern. Der Wagen prallte zunächst gegen die Mittelschutzplanke, schleuderte dann über die Fahrbahn gegen die Außenschutzplanke und kam dort zum Stehen. Eine 21-jährige Frau aus Delmenhorst und ein 22-jähriger Mann aus dem Rheiderland konnten ihre Fahrzeuge hinter dem Unfallwagen rechtzeitig anhalten und wollten dem Golf-Fahrer zur Hilfe kommen.
Zur gleichen Zeit fuhr ein VW Sharan mit einer vierköpfigen Familie aus der Krummhörn in gleicher Richtung auf der A 31. Vor der Unfallstelle bremste die 40-jährige Fahrerin des Sharan ab und schaltete die Warnblinkbeleuchtung ein. Ein 31-jähriger Mann aus Schleswig- Holstein, welcher kurz zuvor noch einen weiteren Pkw überholt hatte, fuhr mit seinem Audi auf das Heck des Sharan und schleudert diesen in die Richtung des VW Golf des 25-jährigen Rheiderländers. Bei dem Aufprall wurde auch die Ersthelferin aus Delmenhorst erfasst und erheblich verletzt.
Der Fahrer des Audi geriet selber ins Schleudern und prallte auf dem Überholfahrstreifen gegen einen weiteren VW Golf, in dem ein 27-jähriger Emsländer saß.
Bei dem Unfall wurden sechs Menschen verletzt und mittels Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Während der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten wurde die BAB 31 in Fahrtrichtung Emden bis ca. 22 Uhr gesperrt.

Lese-Modus