Titelbild
Ein Topf in einem Wohnhaus in Kirchborgum ist am Dienstagnachmittag in Brand geraten. Loger
RZ. Kirchborgum - 01. Januar 2020

Topf in Kirchborgum in Brand geraten

Bewohner waren nicht zu Hause

Die Feuerwehr Weener ist am Dienstagnachmittag zu einem Wohnhaus in Kirchborgum ausgerückt. Nachbarn hatten ein Feuer in der Küche entdeckt und die Rettungskräfte alarmiert.

Noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr ging ein Ersthelfer in das Haus, um nach den Bewohnern zu sehen. »Es war zum Glück niemand da. In der Küche brannte ein Topf«, heißt es in einer Mitteilung der Kreisfeuerwehr. Der Ersthelfer zog den Topf von der Herdplatte und machte den Deckel drauf. Wegen der starken Verrauchung konnte er jedoch nichts weiteres unternehmen.

Wenige Minuten später war die Feuerwehr vor Ort. Ein Trupp unter Atemschutz brachte den Topf ins Freie und löschte ihn schließlich mit einem CO2-Löscher ab. »Anscheinend war Fett darin in Brand geraten. Die Küche wurde nochmal vollständig kontrolliert und das Gebäude belüftet«, so die Kreisfeuerwehr.

Nach rund 45 Minuten konnte der Einsatz beendet werden.

Lese-Modus