Donnerstag, 18. April 2019
Titelbild
Diesen Mercedes Benz, der in der Gemeinde Wiefelstede im Kreis Ammerland gestohlen worden war, stellten Bundespolizisten nach einer Kontrolle in Möhlenwarf sicher. Foto: Bundespolizei
RZ. Möhlenwarf - 12. Februar 2019

Bundespolizisten kontrollieren Mercedes nach Einreise aus den Niederlanden

Männer mit gestohlenem Auto erwischt

Beamte der Bundespolizei haben am Montagabend zwei mutmaßliche Autodiebe in einem gestohlenen Mercedes Benz erwischt. Die beiden Männer im Alter von 43 und 32 Jahren sind verdächtig, das Auto tags zuvor in der Gemeinde Wiefelstede im Landkreis Ammerland gestohlen zu haben.

Wie die Bundespolizei heute mitteilte, waren die beiden Insassen waren mit dem Auto gegen 22.20 Uhr über die Autobahn 280 aus den Niederlanden nach Deutschland eingereist. Im Rahmen der grenzpolizeilichen Überwachung hielten die Bundespolizisten das Fahrzeug kurz nach dem Autobahndreieck Bunde, an der Anschlussstelle Weener der Autobahn 31 bei Möhlenwarf, zur Überprüfung an. Bei der Kontrolle stellten die Beamten dann fest, dass der Wagen seit Sonntag als gestohlen gemeldet war. Er wurde in der Gemeinde Wiefelstede entwendet und war bereits im polizeilichen Fahndungssystem zur Eigentumssicherung ausgeschrieben.

Die beiden Männer wurden vorläufig festgenommen und das Auto sichergestellt. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen wurde bekannt, dass der 43-jährige deutsche Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Außerdem erhärtete sich der Verdacht, dass er das Fahrzeug unter dem Einfluss berauschender Mittel führte. Ein bei ihm durchgeführter Drogenschnelltest verlief positiv. Der 32-jährige deutsche Beifahrer gab an, ebenfalls Betäubungsmittel in den Niederlanden konsumiert zu haben.

Die zuständigen Polizeidienststellen in Rastede und Leer haben in diesem Fall die abschließende Bearbeitung für den Kfz-Diebstahl und die Ahndung der Verkehrsdelikte übernommen.

Lese-Modus