Titelbild
Die Feuerwehrleute öffneten Gully-Deckel und Abwasserschächte, damit die Wassermassen schneller ablaufen konnten. Unser Bild entstand in der Möwenstraße in Möhlenwarf. Foto: Bruins
RZ. Kreis Leer - 11. Juli 2021

Straßen und Keller unter Wasser

Mehrere Feuerwehr-Einsätze im Kreis Leer

Starke Regenfälle haben heute am späten Nachmittag zu mehreren Feuerwehr-Einsätzen im Leeraner Kreisgebiet geführt. 

In Möhlenwarf standen die Möwenstraße, der Lindenweg und die Straße »Alt-Möhlenwarf« sowie Keller anliegender Wohnhäuser unter Wasser. Aus demselben Grund mussten Einsatzkräfte um 19.21 in die Hofstraße in Jemgum ausrücken. Auch in Leer (Königskamp, Nessestraße, Ringstraße) und in Oldersum waren die Feuerwehrleute gefordert.

Die Feuerwehr Weenermoor wurde um 16.32 Uhr in den Lindenweg in Möhlenwarf alarmiert. Während des Einsatzes gingen weitere Notrufe bei der Leitstelle ein. Mehrere Straßen in Möhlenwarf standen nach dem Starkregen komplett unter Wasser, weil es nicht schnell genug in die Kanalisation ablief.

Daraufhin wurde um 16.54 Uhr die Feuerwehr Weener zur Unterstützung nachalarmiert. Das Wasser lief dabei auch in mehrere Keller anliegender Wohnhäuser. Hier setzte die Feuerwehr Tauchpumpen ein.

Von den Einsatzkräften wurden zudem die Gully-Deckel und Abwasserschächte im Lindenweg, in der Möwenstraße und in der Straße "Alt Möhlenwarf" geöffnet, damit die Wassermassen schneller ablaufen konnten.

Die Feuerwehr Weenermoor rückte mit dem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug HLF 10 und die Feuerwehr Weener mit dem Löschgruppenfahrzeug LF 16, dem Tanklöschfahrzeug TLF 16, dem Einsatzleitwagen ELW und jeweils mit mehreren Einsatzkräften aus.

In Leer erfolgten Alarmierungen um 17.42 Uhr in den Königskamp, um 17.58 Uhr in die Nessestraße und um 18.18 Uhr in die Ringstraße. In Oldersum war die Brahmsstraße betroffen.

Auch der Lindenweg in Möhlenwarf war betroffen. Foto: Foto: Bruins
Die Nessestraße in Leer. Foto: Wolters
Video: Bruins

Lese-Modus