Samstag, 26. September 2020
Titelbild
Ein Handtaschenräuber in Emden konnte am Montag schnell ermittelt werden. Foto: RZ-Archiv
RZ. Emden - 13. August 2020

Taschendieb will mit Opfer verhandeln

Mann in Emden mit Messer bedroht - Täter schnell ermittelt

Ein schwerer Handtaschenraub hat sich am Montagmittag gegen 13.15 Uhr in einem Parkhaus in Emden ereignet. Das Opfer wurde dabei mit einem Messer bedroht. Der Täter - ein 22-Jähriger aus Hinte - konnte kurz darauf festgenommen werden.

Wie die Polizei erst am Donnerstag berichtete, wurde ein 21-Jähriger aus Rühren (Kreis Gifhorn) bei der Rückkehr zu seinem Wagen in dem Parkhaus an der Abdenastraße von einem Mann verfolgt und dann aufgefordert, seine Wertsachen auszuhändigen. Als der junge Mann nicht sofort reagierte, packte der Täter ihm am Kragen und drückte ihn gegen eine Wand. Dann zog er ein Messer und erneuerte seine Forderung. Das Opfer händigte dem Täter seine Bauchtasche mit Wertsachen aus, der Messermann flüchtete zunächst.

Kurz nach dem Vorfall kehrte der Täter erneut zum Opfer zurück und händigte diesem den Inhalt der Bauchtasche wieder aus, mit dem Hinweis, er wolle lediglich das Bargeld und die hochwertige Markentasche einbehalten. Den Rest der Gegenstände wolle er zurückgeben, damit das Opfer eine Benachrichtigung der Polizei unterlasse. Danach floh der Täter erneut und verlor dabei ein Baseballcap.

Das Opfer ging auf den seltsamen »Deal« natürlich nicht ein und verständigte die Polizei. Er konnte den Täter detailliert beschreiben, so dass dieser kurz darauf im Nahbereich des Tatortes angetroffen wurde. Auch die gestohlene Handtasche hatte er bei sie.

Der 22-jährige Mann aus Hinte stand unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und wurde vorläufig festgenommen. Da er bereits bezüglich ähnlicher Delikte aufgefallen war, wurde Untersuchungshaft beantragt. Jetzt sitzt der Beschuldigte in einer JVA.

Lese-Modus