Sonntag, 05. Juli 2020
Titelbild
Einen traurigen Vorfall gab es am Samstag bei einer Wattwanderung bei Harlesiel. Ein Mann kollabierte und starb. Foto: Feuerwehr Wittmnd
RZ. Harlesiel - 28. Juni 2020

55-Jähriger stirbt bei Wattwanderung

Helfer fuhren mit Schlauchbooten zur Einsatzstelle

Ein 55-jähriger Mann ist am gestern während einer geführten Wattwanderung kollabiert und gestorben.

Der Vorfall ereignete sich am Vormittag bei Harlesiel. Die Ortsfeuerwehr Carolinensiel, die DLRG der Ortsgruppen Esens und Wittmund sowie der Rettungsdienst Promedica, der Rettungsdienst Wangerland, Christoph-26 und das Kriseninterventionsteam des Landkreises Wittmund wurden zu einer Menschenrettung aus dem Watt alarmiert.

Ein 55-Jähriger Mann war während einer geführten Wattwanderung kollabiert. Weitere Gruppenteilnehmer unter anderem ein Arzt, begannen sofort mit Reanimationsmaßnahmen. Die erst eintreffenden Einsatzkräfte machten sich umgehend mit dem Rettungsdienstpersonal und einem weiteren Notarzt auf dem Weg ins Watt. Lediglich mit Schlauchbooten konnte die Einsatzstelle erreicht werden.

Im Einsatzverlauf wurden die Einsatzkräfte im Watt durch die Besatzung des Christoph-26 unterstützt. »Trotz aller Anstrengungen gelang es jedoch nicht, den Mann zu retten. Dieser konnte lediglich Tod geborgen werden«, heißt es in einer Mitteilung der Feuerwehr Wittmund.

Angehörige wurden umfassend durch das Kriseninterventionsteam des Landkreises Wittmund betreut und der Leichnam dem Bestatter übergeben.

Lese-Modus