Dienstag, 26. Mai 2020
Titelbild
Die Feuerwehren waren mit 70 Einsatzkräften vor Ort. Foto: Feuerwehr (Manuel Cassens)
RZ. Moordorf - 22. Mai 2020

Anbau-Brand zerstört auch Wohnhaus

Feuer in Moordorf breitet sich aus - Einfamilienhaus nicht mehr bewohnbar

Der Brand eines Anbaus an der Emslandstraße in Moordorf (Kreis Aurich) hat sich am Donnerstag auch auf das Wohnhaus ausgebreitet. Es ist nun vorerst nicht mehr bewohnbar. Menschen waren nicht mehr in den Räumen, sodass es keine Verletzten gab.

Wie die Feuerwehr mitteilte, ging um 12.46 Uhr in der Regionalleitstelle ein. Beim Eintreffen des ersten Fahrzeugs der Feuerwehr Wiegboldsbur wurde sofort die Alarmstufe erhöht, weil die Flammen bereits auf das Wohnhaus übergegriffen hatten. Die Feuerwehren Uthwerdum, Oldeborg, Victorbur, Münkeboe und das Rote Kreuz Südbrookmerland mit der Schnelleinsatzgruppe »Sanität« wurden zusätzlich alarmiert.

Mehrere Trupps mit Atemschutzgeräten gingen zur Brandbekämpfung in das Gebäude vor. Von außen wurde ein Löschangriff über zwei Steckleitern vorgenommen. Das Dach des Hauses musste zum Teil abgedeckt werden, um kleine Brandnester zu löschen. Nachdem die Löscharbeiten weitestgehend abgeschlossen waren, wurde ein Gasleck in dem Haus festgestellt. Der Energieversorger drehte daraufhin Strom und Gas ab. Das Einfamilienhaus ist nicht mehr bewohnbar.

Im Einsatz befanden sich 70 Einsatzkräfte der Feuerwehr, zehn des DRK und die Polizei Aurich sowie vorsorglich ein Rettungswagen des Landkreises Aurich.

Lese-Modus