Dienstag, 26. Mai 2020
Titelbild
Die Dachhaut wurde mittels Motorsägen geöffnet, um das Feuer bekämpfen zu können und einen Rauchabzug zu schaffen. Foto: Kreisfeuerwehr Aurich
RZ. Osteel - 21. Mai 2020

Reetdach-Haus ein Raub der Flammen

Hoher Schaden bei Feuer in Osteel - 100 Einsatzkräfte vor Ort

Beim Brand eines Reetdach-Hofgebäudes in Osteel (Kreis Aurich) ist am Donnerstag hoher Sachschaden entstanden. Menschen wurden nicht verletzt.

Laut Polizeimeldung bemerkte eine Bewohnerin gegen 8.30 Uhr Brandgeruch und entdeckte ein Feuer. Erste Löschversuche durch die Bewohner schlugen fehl. Wenngleich die freiwillige Feuerwehr sehr schnell am Brandort war, breitete sich das Feuer über den gesamten, in Teilen mit Reet eingedeckten, Dachstuhl aus. Dieses erschwerte die Lösch­arbeiten, da Löschwasser nur schwer in Reetdächer eindringen kann, so die Kreisfeuerwehr in einer Mitteilung. Drei Atemschutztrupps gingen in das Gebäude vor, um eine Brandbekämpfung von innen vornehmen zu können.

Während der Löscharbeiten wurde der Moortunweg für den Verkehr voll gesperrt. Das Wohnhaus ist in Folge des Brandes nicht mehr bewohnbar. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 500.000 Euro geschätzt. Die Polizei hat den Brandort beschlagnahmt und die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Im Einsatz befanden sich rund 100 Einsatzkräfte der Feuerwehren Brookmerland, 20 Löschfahrzeuge und zwei Fahrzeuge des DRK.

Lese-Modus