Freitag, 03. April 2020
Titelbild
Die Polizei hat ihre Ermittlungen nach dem Feuer in einer Obdachlosenunterkunft in Emden, das mittlerweile ein Todesopfer gefordert hat, fortgesetzt. Symbolfoto: Archiv
RZ. Emden - 21. Februar 2020

52-Jähriger stirbt an Verletzungen

Nach Brand in Obdachlosenheim

Traurige Nachricht aus Emden: Das 52-jährige Brandopfer ist tot.

Wie die Staatsanwaltschaft Aurich und die Polizeiinspektion Leer/Emden mitteilen, starb der Mann in der vergangenen Nacht an den Folgen seiner Brandverletzungen.

Bei einem Feuer in einer Wohnunterkunft für Wohnungslose in Emden wurde, wie berichtet, am Mittwochabend ein 52-jähriger Mann lebensgefährlich verletzt. Durch die zuständige

Staatsanwaltschaft wurde eine Obduktion für die kommende Woche beantragt. Die weiteren Ermittlungen zu den Umständen des Brandes dauern an.

Ein 37-jähriger Wohnungsloser steht unter Verdacht, das Feuer stark betrunken verursacht zu haben. Es wurde Haftbefehl gegen den Tatverdächtigen erlassen, er sitzt in Untersuchungshaft.

Lese-Modus