Dienstag, 07. April 2020
Titelbild
Nach einem schweren Unfall, den ein auf der Straße laufendes Rind ausgelöst hat, ermittelt die Polizei jetzt gegen den Tierhalter aus Leer. Hoegen
RZ. Leer - 14. Februar 2020

Rind bricht aus: Schwerer Unfall

Autofahrer ist zum Glück unverletzt

Großes Glück hatte in der Nacht zum Freitag um 3.10 Uhr ein 50-jähriger Autofahrer aus Moormerland, der sich auf der Deichstraße in Leer mehrfach mit seinem Auto, einem VW, überschlug, als er einem auf der Straße laufenden Rind auswich. Der Fahrer blieb unverletzt.

Wie die Polizei dazu berichtet, wurde sie bereits am Donnerstagabend gegen 20.15 Uhr über ein freilaufendes Rind auf der Deichstraße Informiert worden und deshalb im Einsatz. Das Tier war etwa auf Höhe der Nüttermoorer Straße unterwegs.

Die Polizisten konnten den verantwortlichen Tierhalter noch am Abend ausfindig machen und das Rind zurück auf seine Weide treiben. Der Tierhalter sicherte laut Polizei zu, dass er die Weide entsprechend sichern werde, um einen erneuten Ausbruch es Rindes zu verhindern.

Offenbar, so die Polizei, war die Sicherung nicht ausreichend, sodass das Rind gegen 3.10 Uhr erneut auf der Fahrbahn der Deichstraße lief.

Der 50-jährige Moormerländer, der auf der Deichstraße aus Oldersum kommend in Richtung Leer unterwegs war, wich dem Rind aus, er kam dabei nach rechts von der Fahrbahn ab. Sein Wagen überschlug sich dabei mehrfach. Gegen den Tierhalter aus Leer laufen nun polizeiliche Ermittlungen.

Lese-Modus