Samstag, 04. April 2020
Titelbild
Bei Pkw-Kontrollen des Zolls - hier ein Symbolbild - stießen Beamte in Stapelmoorerheide auf 100 Gramm Kokain und in Bunde auf 250 Gramm Marihuana. Foto: Zoll
RZ. Rheiderland - 12. Februar 2020

Zoll schnappt Drogenschmuggler

Bei Pkw-Kontrollen in Bunde und Stapelmoorerheide

100 Gramm Kokain und 250 Gramm Marihuana fanden Emder Zöllner bei Fahrzeugkontrollen am vergangenen Wochenende im Rheiderland nahe der niederländischen Grenze.

Wie das Hauptzollamt in Oldenburg heute mitteilte, überprüften Beamte am Freitagabend in Bunde einen aus den Niederlanden eingereisten Pkw. Dabei fiel ihnen im Fußraum der Beifahrerseite schnell ein größerer Plastikbeutel auf. Er enthielt 250 Gramm Marihuana.

Am Sonntag stießen Zöllner dann in Stapelmoorerheide auf 100 Gramm Kokain. Wieder kam das kontrollierte Fahrzeug aus den Niederlanden. In diesem Fall versuchte der Fahrer, nach dem Halt durch den Zoll zu Fuß zu flüchten. Die Zöllner beobachteten, wie er ein Päckchen wegwarf. Darin befanden sich 100 Gramm Kokain. Die Beamten vereitelten die Flucht und nahmen den Mann vorläufig fest.

»Der Marihuana- und Kokain-Fund lassen mengenmäßig vermuten, dass die Schmuggler die Betäubungsmittel nicht ausschließlich zum eigenen Konsum mitgeführt haben«, so Frank Mauritz, Pressesprecher des Hauptzollamts Oldenburg. In beiden Fällen wurde das Rauschgift sichergestellt und es wurden Strafverfahren wegen des Verdachts auf Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Die weiteren Ermittlungen werden im Auftrag der Staatsanwaltschaft Aurich beim Zollfahndungsamt Essen am Dienstsitz Nordhorn geführt.

Lese-Modus