Titelbild
Ein 60-jähriger Emder ist am Mittwochmittag betrunken mit seinem Pkw zu seinem Arbeitsplatz gefahren. Dass ihm die Aufnahme seiner Arbeit verwehrt wurde, wollte er nicht hinnehmen. Er ließ sich auf eigenen Wunsch zur Polizei bringen und ist nun seinen Führerschein los. Symbolfoto: Pixabay
RZ. Emden - 23. Januar 2020

Betrunkener lässt sich zur Polizei bringen

60-jähriger Emder erscheint alkoholisiert am Arbeitsplatz

Ein 60-jähriger Mann ist in Emden betrunken an seinem Arbeitsplatz erschienen. Dass ihm deshalb die Aufnahme seiner Arbeit verwehrt wurde, mochte er nicht akzeptieren. Er ließ sich zur Polizeidienststelle bringen und muss sich nun in einem Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten.

Wie die Polizei heute mitteilte, war der 60-jährige Emder am Mittwochmittag mit seinem Pkw zu seiner Arbeitsstätte gefahren. Als ihm der Arbeitgeber wegen der offensichtlichen Alkoholisierung die Arbeit untersagte, zeigte er sich uneinsichtig und ließ sich auf eigenen Wunsch zur Polizei bringen. In einem Gespräch mit den Beamten auf der Wache ergab sich auch für diese der Verdacht, dass der Mann betrunken sein könnte. Ein Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht und ergab einen Wert von 1,53 Promille. Es folgt eine Blutentnahme, der Führerschein wurde sichergestellt und ein Strafverfahren eingeleitet.

Lese-Modus