Internet-Betrüger aktiv

Anrufer geben sich als Microsoft-Mitarbeiter aus


Die Polizei warnt erneut vor Cyber-Kriminellen, die sich telefonisch als Microsoft-Mitarbeiter ausgeben.  © Foto: Pixabay (Symbolbild)
Die Polizei warnt erneut vor Cyber-Kriminellen, die sich telefonisch als Microsoft-Mitarbeiter ausgeben. © Foto: Pixabay (Symbolbild)

Nach wie vor kommt es im Landkreis Leer zu Telefonanrufen von Betrügern, die sich als angebliche Mitarbeiter der Software-Firma Microsoft ausgeben. Wie die Polizei berichtet, haben Kriminelle am Mittwoch auf diese Weise den Zugriff auf den Computer einer 20-jährigen Frau aus Rhauderfehn erlangt. In diesem Fall sei es der Betroffenen aber noch gelungen, einen weiteren Schaden abzuwenden.

Laut der Polizei behaupten die Betrüger in ihren Telefonaten, dass sich auf dem Computer der Angerufenen eine Schadenssoftware befinden würde, die dringend zu beheben sei. Dazu geben sie Arbeitsschritte vor, die durch die Betroffenen ausgeführt werden sollen. Auch drohen die Anrufer damit, das verwendete Windows-Programm zu löschen, wenn man die Anweisungen nicht umgehend umsetze. Die Befolgung der Anweisungen führe jedoch dazu, dass die Betrüger einen Fernzugriff installieren, mit dem sie komplett auf den heimischen PC zugreifen und persönliche Daten erlangen können. Zudem fordern die Täter einen Geldbetrag in Form von Guthabenkarten und geben vor, den Computer angeblich wieder in Ordnung zu bringen.

Die Polizei warnt erneut vor dieser Betrugsmasche. »Microsoft ruft nicht an«, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Polizei betont, dass niemals nach Aufforderung von fremden Personen Arbeitsschritte am eigenen Computer durchgeführt werden sollten. Es werde dringend angeraten, das Telefonat sofort zu beenden. Sollten die geforderten Arbeitsschritte bereits erfolgt sein, müsse der Computer sofort vom Internet getrennt werden. Fremde Programme, die für den Zugriff und das Ausspionieren installiert wurden, müssten umgehend entfernt und alle Passwörter und Zugangsdaten geändert werden, vor allem die Zugänge zu E-Mails, Online-Banking und Online-Shops.