Titelbild
Durch die Wucht des Aufpralls wurde sogar der Motorblock aus dem Wagen gerissen. Foto: Polizei
RZ. Neuharlingersiel - 02. Mai 2021

Audi-Fahrer flüchtet nach Unfall

Auto im Seitengraben - Polizei trifft Verursacher zu Hause an

Ein Audi-Fahrer ist Sonntagnacht betrunken mit seinem Wagen in einem Graben gelandet und dann geflüchtet. Die Polizei konnte den 25-Jährigen ermitteln.

Um 4.33 Uhr wurde der Polizei von einer Verkehrsteilnehmerin mitgeteilt, dass in Neuharlingersiel, Ostbense, auf der L 5 ein silberner Audi A 3 auf der Seite im Straßengraben liege. Ein Fahrer sei nicht mehr vor Ort. Während eine Funkstreife den Unfall vor Ort aufnahm, wurde durch eine andere Funkstreife die Halteranschrift des Wagens in Westbense angefahren. Dort wurde der 25 Jahre alte Sohn des Halters angetroffen. Bei dem jungen Mann wurden Atemalkohol sowie leichte Verletzungen festgestellt. Er wurde von der Funkstreife ins Krankenhaus gebracht, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde.

An dem Audi war Totalschaden entstanden. Anhand der Unfallspuren vor Ort und nach den Angaben des 25 Jahre alten Fahrers war er allein mit dem Wagen auf der L5 unterwegs, als er in einer Linkskurve zunächst nach rechts von der Fahrbahn abkam, dann über die Fahrbahn geschleudert wurde und dort auf der Seite zum Liegen kam. Durch den Unfall wurde der Motorblock aus dem Fahrzeug gerissen. Gegen den Unfallfahrer wurde ein entsprechendes Strafverfahren eingeleitet.

Lese-Modus