Dienstag, 01. Dezember 2020
Titelbild
Die Sparkasse schränkt den direkten Kundenkontakt in neun Standorten ein. Automaten bleiben geöffnet. Foto: RZ-Archiv
RZ. Leer/Rheiderland - 19. März 2020

Sparkasse schließt neun Standorte

Corona: Zweigstelle Weener bleibt geöffnet - SB-Automaten verfügbar

Die Sparkasse LeerWittmund schließt vorläufig einen Teil ihrer Filialen, um Mitarbeiter und Kunden vor das Coronavirus zu schützen. Bargeldautomaten bleiben weiterhin geöffnet.

Wie die Sparkasse mitteilte, wird sich der Geschäftsbetrieb auf die Standorte von neun Beratungs-Centern konzentrieren. Ab Freitag, 20. März, bleiben folgende Standorte geschlossen:

Bunde, Carolinensiel, Filsum, Flachsmeer, Hesel, Ihrhove, Jemgum, Langeoog, Leer (Mühlenstraße), Möhlenwarf, Ostrhauderfehn, Remels, Spiekeroog und Wittmund.

Die verbleibenden neun Beratungs-Center, dazu gehört auch der Standort Weener, werden bis auf Weiteres von 9 Uhr bis 12 Uhr geöffnet haben.

Durch die vorübergehende Schließung der übrigen Filialen verschafft sich die Sparkasse LeerWittmund nach eigenen Angaben Ressourcen für weitere notwendig werdende räumliche Trennungen von Mitarbeitern und Bereichen, sowie die Möglichkeit personelle Engpässe durch Infektionen oder Quarantäne aufzufangen. »Bisher haben wir bereits viele Mitarbeiterinnen, Mitarbeiter und Bereiche auf andere Standorte separiert«, berichtet der Vorsitzende Heinz Feldmann. Das werde auf Dauer aber nicht ausreichen. Aktuell gebe es glücklicherweise keine bestätigte Infektion.

Die Sparkasse bittet alle Kunden nur in dringenden Ausnahmefällen die geöffneten BeratungsCenter aufzusuchen. Alle bekannten Kanäle wie das Online-Banking, die Sparkassen-App und die Internetfiliale stehen uneingeschränkt zur Verfügung – und das rund um die Uhr. Das Kunden-Service-Center (Tel. 0491 9898-0) werde sogar weiter verstärkt.

Lese-Modus