Donnerstag, 01. Oktober 2020
Titelbild
Mit einem Rettungshubschrauber musste ein 91-Jähriger nach einen Unfall mit seinem Rollstuhl in Leer in eine Klinik geflogen werden. Foto: Archiv
RZ. Leer - 18. Januar 2020

91-Jähriger schwebt In Lebensgefahr

Mit Rollstuhl in Leer verunglückt

Am Freitag gegen 11.05 Uhr hat nach Mitteilung der Polizei von heute ein 91-jähriger Leeraner lebensgefährliche Verletzungen erlitten, als er mit seinem Rollstuhl auf dem Radweg am Ostersteg in der Innnenstadt von Leer unterwegs war.

Der Mann fuhr mit seinem elektronischen Rollstuhl am dem dortigen Radweg in Fahrtrichtung Heisfelder Straße. Beim Passieren eines Baumes fuhr er mit seinem als Kleinkraftrad eingestuften Fahrzeug über eine unter den Pflastersteinen liegende Wurzel.

Der Rollstuhl geriet aus dem Gleichgewicht und stürzte um, der Mann erlitt dabei schwere Kopfverletzungen und wurde nach einer Erstbehandlung in einem örtlichen Krankenhaus mit einem Rettungshubschrauber in ein regionales Unfallkrankenhaus verbracht.

Lese-Modus