Montag, 16. Dezember 2019
Titelbild
Zwei Beamte der Wasserschutzpolizei leisteten einer verletzten Frau an Bord einer niederländischen Segelyacht erste Hilfe. Foto: Archiv
RZ. Norderney - 12. Juli 2019

Segelyacht setzt vor Norderney einen »Mayday«-Notruf ab

Notfall an Bord: Frau verletzt sich

Am Donnerstag um 17.50 Uhr setzte der Bootsführer einer niederländischen Segelyacht über Ukw-Kanal 16 ein »Mayday« als dringenden Notruf ab.

Seine Frau habe sich die Schulter ausgerenkt, teilte der Skipper per Funkspruch mit. Die Segelyacht befand sich nach Mitteilung Wasserschutzpolizeiinspektion Oldenburg zum Zeitpunkt der Mitteilung im Fahrwasser des »Dovetiefs« nahe der Zufahrt zum Hafen Norderney. Durch das in unmittelbare Nähe kreuzende Polizeiküstenboot »WSP 3« der Wasserschutzpolizeistation Wilhelmshaven wurde der Notruf mitgehört; zwei Beamte der Besatzung setzten gegen 18 Uhr auf die Segelyacht über, um Erste-Hilfe-Maßnahmen einzuleiten. Die Segelyacht die Fahrt zum Anleger der DGzRS fort, wo die Verletzte umgehend an die dort wartenden Rettungskräfte übergeben und weitergehend behandelt werden konnte.

Lese-Modus