Mittwoch, 23. Januar 2019
Titelbild
Der Viehtransporter kippte zwischen den Anschlussstellen Apen/Remels und Filsum auf die Seite. Foto: Polizei
RZ. Remels/Filsum - 03. Januar 2019

Unfall auf der A 28: Richtungsfahrbahn Leer für sechs Stunden voll gesperrt

Lkw mit 6000 Hühnern verunglückt

Ein Viehtransporter mit rund 6000 Hühnern auf der Ladefläche ist heute am frühen Morgen auf der Autobahn 28 verunglückt.

Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Unfall gegen 3.30 Uhr zwischen den Anschlussstellen Apen/Remels und Filsum. Ein 29-jähriger Fahrer aus den Niederlanden war in Richtung Leer unterwegs, als er mit dem Lkw aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam. Der Lastwagen beschädigte einen Wildschutzzaun und kippte auf die Seite. Der Fahrer blieb unverletzt.

Zunächst kam es zu einer halbseitigen Sperrung, für die Bergungsarbeiten wurde die Fahrbahn dann für zirka sechs Stunden voll gesperrt. Während der Umladung der Hühner auf ein anderes Transportfahrzeug war das Veterinäramt anwesend und begutachtete die Tiere. Einige Tiere verendeten noch an der Unfallstelle. Um 14.50 Uhr wurde die Vollsperrung wieder aufgehoben.

Lese-Modus