Dienstag, 23. Oktober 2018
Titelbild
Ein 55-jähriger Kite-Surfer ist auf der Insel Spiekeroog schwer verletzt worden. Symbolfoto: DRK
RZ. Spiekeroog - 09. August 2018

55-Jähriger auf Spiekeroog von Windböe erfasst und auf Boden aufgeschlagen

Kite-Surfer bleibt bewusstlos liegen

Ein 55-jähriger Kite-Surfer aus Nordrhein-Westfalen ist auf der Insel Spiekeroog von einer Windböe erfasst und schwer verletzt worden. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Sande geflogen.

Wie die Polizei heute mitteilte, verunglückte der Mann am Mittwoch gegen 15.50 Uhr am Westend auf Spiekeroog. Offenbar war der Surfer auf dem Weg zur Wasserkante, als eine heftige Böe den Schirm erfasste und der Surfer nach oben in die Luft gezogen wurde, während das Brett auf dem Boden blieb. Der Mann schlug auf dem Boden auf und wurde anschließend nochmals in die Luft gezogen. Er schlug erneut auf und blieb am Strand zunächst bewusstlos liegen. Feuerwehr und Rettungsdienst kümmerten sich um den Verletzten, bis der Rettungshubschrauber eintraf.

Lese-Modus