• Altenzentrum Rheiderland
  • Ostfriesische Landschaftl. Brandkasse
  • Diakoniestation Bunde-Jemgum
  • Württembergische Engelbert Klüver
  • Saadthoff Bestattungen
  • Taxi Janssen
  • Hemmes Küchen
  • Küchen Wohnhaus Bunde
  • Allianz Versicherung Michael Koenen
  • Ostfriesische Landsch. Brandkasse
  • Weinert u. Grüssing Sanitätshaus
  • Textil & Mode Müller
  • Zweirad Eckhoff
  • Duuve
  • Jürrens Haustechnik GmbH & CO.KG
  • Taxi und Mietwagen De Hoog
  • Allianz Versicherung Uwe Finkensiep
  • Mietwagen Wildeboer
  • Seniorenheim Auf der Wierde
  • Fahrzeughaus Klugkist GmbH
  • Textilhof D. Louis
  • Diakoniestation Weener
  • Altenzentrum Rheiderland
  • Modehaus Borchers
  • Schuh- u. Orthopädiehaus Janssen
  • Möbelhaus Groenewold
  • Wassink Bestattungen
Mittwoch, 20. Juni 2018
Titelbild
Der Sattelzug kam von der Fahrbahn ab und kippte auf die Seite. Foto: Polizei
RZ. Brinkum - 13. März 2018

Verkehrsunfall im Baustellenbereich der A 28 zwischen Filsum und Leer-Ost

Sattelzug kippt um - Autobahn gesperrt

Im Bereich einer Baustelle auf der Autobahn 28 zwischen den Anschlussstellen Filsum und Leer-Ost ist heute Vormittag ein Sattelzug von der Fahrbahn abgekommen und auf die Seite gekippt. Der Fahrer blieb unverletzt. Zur Bergung des mit Holz beladenen Lkw musste die A 28 in Fahrtrichtung Leer ab 12.55 Uhr voll gesperrt werden. Die Bergung wird voraussichtlich noch mehrere Stunden andauern.

Der Verkehr wird ab der Anschlussstelle Filsum über die Bundesstraße 72 umgeleitet. An der Kreuzung B436/B72 stehen Polizeikräfte bereit, die im Bedarfsfall regelnd eingreifen.

Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Unfall um 9.15 Uhr, als ein 58-jähriger Mann aus Ratzeburg auf der A 28 mit einem Sattelzug in offenbar aufgrund von Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn abkam. Der Sattelzug kam abseits der Fahrbahn auf der rechten Seite zum Liegen. Der Fahrer konnte sich mit Unterstützung von Feuerwehr sowie Ersthelfern selbstständig aus dem Lkw befreien. Er blieb unverletzt und wurde durch den Rettungsdienst vorsorglich zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht.

Aufgrund von Betriebsstoffen (zirka 600 Liter Diesel), die in einen Graben flossen, wurde durch die Untere Wasserbehörde des Landkreises Leer umgehend eine Spezialfirma mit der Reinigung beauftragt.

Lese-Modus