Titelbild
Die Polizei hat drei Beschuldigte im Alter von 18, 20 und 21 Jahren, denen die mutmaßliche Vergewaltigung einer jungen Frau in Leer vorgeworfen wird, verhaftet. Alle drei sitzen jetzt in Untersuchungshaft. Symbolfoto: Pixabay
RZ/dpa. Leer - 28. Juli 2021

Drei Beschuldigte wurden verhaftet

Ermittlungen wegen Sexualtat in Leer

Auf Beschwerde der Staatsanwaltschaft Aurich wurden die Haftbefehle gegen die drei Beschuldigten im Alter von 18, 20 und 21 Jahren, gegen die jetzt wegen mutmaßlicher Vergewaltigung einer jungen Frau in Leer ermittelt wird,  durch das Amtsgericht Leer am Dienstag Nachmittag wieder in Vollzug gesetzt. 
Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Leer/Emden konnten alle Beschuldigten noch am selben Tag festnehmen. »Die weiteren Ermittlungen zum Sachverhalt dauern an«, heißt es in einer gestern Abend versandten gemeinsamen Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Aurich und der Polizeiinspektion Leer/Emden.
Zunächst hatte die Staatsanwaltschaft von einem sexuellen Übergriff gesprochen, der aktuelle Haftbefehl enthalte den Tatvorwurf der mutmaßlichen Vergewaltigung, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft in Aurich am Mittwoch. Zum genauen Alter der jungen Frau wollten die Ermittler keine Angaben machen. 
Zu der Vergewaltigung soll es in einer Wohnung in Leer gekommen sein. Die Männer waren nach der Tat am Samstagmorgen festgenommen und am Sonntag einem Haftrichter vorgeführt worden. Eine angeordnete Untersuchungshaft für die drei Männer wurde zunächst gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt. Auf Beschwerde der Staatsanwaltschaft Aurich wurden die Haftbefehle durch das Amtsgericht Leer am Dienstagnachmittag wieder in Vollzug gesetzt.  


Lese-Modus