Titelbild
Der Fahrer eines E-Scooters zeigte sich bei einer Kontrolle in Leer äußerst renitent. pixabay
RZ. Leer - 05. Oktober 2021

E-Scooter-Fahrer außer Rand und Band

Leeraner wehrt sich gegen Polizeimaßnahmen

Ein E-Scooter-Fahrer wehrte sich am Montag in Leer mit Händen und Füßen gegen polizeiliche Maßnahmen.

Gegen 22.30 Uhr kontrollierten Polizisten den 18-jährigen Mann in der Mühlenstraße. Dabei stellte sich heraus, dass der E-Scooter nicht versichert war und der Mann unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Der Mann gab an, erst vor wenigen Stunden Marihuana konsumiert zu haben. Zur Entnahme einer Blutprobe sollte der Leeraner zur Polizeidienststelle gebracht werden. Darauf reagierte er aggressiv und versuchte zu flüchten. Als die Polizisten ihn am Arm ergriffen, schlug und ruderte er mit den Armen um sich. Erst durch einfache körperliche Gewalt konnte der Mann am Boden fixiert und beruhigt werden, heißt es im Polizeibericht. Ein zufällig eintreffender Verwandter des 18-Jährigen versuchte, diesen zu befreien und stieß die eingesetzten Polizisten zur Seite. 
Erst beim Eintreffen weiterer Polizeibeamter beruhigte sich die Situation vor Ort und der Leeraner konnte zur Polizeidienststelle mitgenommen werden. Hier wurde er nach der Entnahme einer Blutprobe entlassen. Er muss sich nun in mehreren Strafverfahren verantworten. Auch gegen seinen 19-jährigen Verwandten wurde ein Strafverfahren eingeleitet.


 

Lese-Modus