Freitag, 03. April 2020
Titelbild
Ein Mann musste gestern Nacht von der Feuerwehr mit einem Boot von der Bohrinsel in Dyksterhusen gerettet werden. Foto: Loger
RZ. Dyksterhusen - 23. Februar 2020

Feuerwehr rettet Mann von Bohrinsel

Überrascht von der Flut: Auto wurde gestern Nacht von Welle erfasst

Ein junger Mann ist gestern Abend um kurz vor Mitternacht auf der ehemaligen Bohrinsel in Dyksterhusen von der Flut überrascht und eingeschlossen worden. Die Feuerwehr musste ihn retten.

Mit gleich mehreren Fahrzeugen hatten sich zunächst vier junge Männer auf der ehemaligen Bohrinsel aufgehalten. Sie wurden dort von der eintretenden Flut überrascht. »Durch die erhöhte Position der Bohrinsel kann man den Wasserstand nur schwer erkennen«, heißt es in einer Mitteilung der Leeraner Kreisfeuerwehr. Die Männer wollten mit ihren Autos wieder ans sichere Ufer. Doch nur drei Männern gelang die Flucht vor dem Wasser. Das Auto des vierten Mannes wurde auf der tieferliegenden Straße von einer Welle erfasst und abgetrieben. Der Mann konnte sich aber aus seinem Fahrzeug befreien und sich zurück auf die Plattform retten.

Zu dieser nicht alltäglichen Rettungsaktion mussten dann die Feuerwehren aus Ditzum und Critzum, sowie die Wasserrettung der Kreisfeuerwehr und die Einsatztaucher der DLRG am späten Samstagabend ausrücken. Die Feuerwehr leuchtete zunächst die Einsatzstelle aus. Einsatzkräfte der Wasserrettung und die Einsatztaucher gingen dann mit einem Boot zu Wasser und konnten den Mann zurück ans Ufer holen. Er war bereits unterkühlt und wurde an den Rettungsdienst übergeben.

Der Wagen war bereits versunken und konnte nicht mehr gerettet werden. Für die Feuerwehren war der Einsatz vor Ort nach rund eineinhalb Stunden beendet.

Foto: Loger
Foto: Loger
Foto: Loger
Foto: Loger
Foto: Loger
Foto: Loger
Foto: Loger
Foto: Loger

Lese-Modus