Titelbild
Das Haus ist vorerst unbewohnbar. Foto: Foto: Bruins
Jgb. Wymeer - 09. Januar 2022

Wohnhaus steht in Flammen

Feuerwehreinsatz am Sonntagabend in Wymeer

Aus bislang noch ungeklärter Ursache geriet gestern Abend in Wymeer ein Wohnhaus in Brand. Um 20.23 Uhr wurden die Feuerwehren aus Wymeer und Bunde unter dem Stichwort "Dachstuhlbrand" in die Straße Dünebroek in Wymeer gerufen. Wie die Feuerwehr auf Nachfrage der RZ mitteilte, befanden sich die Eigentümer nicht im Haus, als das Feuer ausbrach. Nachbarn hatten die Feuerwehr alarmiert.
Als die ersten Einsatzkräfte eintrafen, schlugen die Flammen bereits aus dem Dach. Laut Kreisfeuerwehrsprecher Dominik Janßen brach das Feuer allerdings nicht im Dachstuhl aus, sondern in einem der unteren Stockwerke. "Das Untergeschoss stand in Vollbrand, als die Feuerwehr eintraf", so Janßen. Zur Brandursache konnte der Feuerwehrsprecher keine näheren Angaben machen. "Diese wird jetzt durch Gutachter der Polizei festgestellt", erklärt Janßen.
An dem Haus entstand ein erheblicher Sachschaden. Laut Frauke Bruhns, Sprecherin der Polizeiinspektion Leer/Emden, beträgt der Schaden ersten Schätzungen zufolge rund 250.000 Euro. Das Gebäude ist unbewohnbar und möglicherweise einsturzgefährdet. Menschen kamen bei dem Brand nicht zu Schaden.
Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Wymeer und Bunde. Die Feuerwehr Weener war mit der Hubrettungsbühne im vor Ort. Außerdem waren der Rettungsdienst, die Polizei und der Energieversorger im Einsatz. Das Technische Hilfswerk aus Leer übernahm die Sicherung des Gebäudes, nachdem die Löscharbeiten beendet waren.

Video: Bruins

Lese-Modus