Mittwoch, 12. August 2020
Titelbild
Unbekannte haben in Bunde in der Nacht zu Sonntag den OLB-Geldautoautomaten gesprengt. Foto: Iwanoff (Feuerwehr)
RZ. Bunde - 30. März 2020

Geldautomaten in Bunde gesprengt

Explosion in der Nacht - Polizei ermittelt

Noch unbekannte Täter haben in der Nacht von Sonntag auf Montag zwei Geldautomaten der Oldenburgischen Landesbank (OLB) in Bunde gesprengt. Die Täter schlugen gegen 2.30 Uhr zu. Bereits im Dezember 2015 wurde die Filiale von Geldautomatensprengern heimgesucht.

Auch die Bunder Feuerwehr wurde alarmiert. Die Kameraden rückten mit zwei Fahrzeugen in den Kirchring aus. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, ob es zu einem Feuer im Gebäude gekommen war, rüstete sich ein Trupp auf der Anfahrt mit Atemschutz aus, heißt es in einer Pressemitteilung der Feuerwehr.

Vor Ort war es aber nicht zum Brand gekommen. Nach Rücksprache mit der Polizei führte der Angriffstrupp unter Atemschutz Messungen am Tatort durch, um die Umgebungsluft auf mögliche Reste von explosiven Gasen zu untersuchen. Alle Messungen verliefen negativ. Der Bereich konnte zunächst sicher betreten werden.

Die Feuerwehr blieb noch weiter vor Ort, um unter anderem den Brandschutz und die Einsatzstelle auszuleuchten.

Lese-Modus