Handwerk
  • Albers Die Fußspezialisten
  • Bau- und Mäbeltischlerei Baartz
  • Haus & Garten Services Helmut Boekholt
  • B&S Bau
  • Büttgen Ofen- und Schornsteinbau
  • Erdarbeiten - Containerdienst Gerhard Buntjer
  • Haus Garten Dienstleistungen Mario Schoormann
  • Hilbrands Bauunternehmen
  • Jakobs Haustechnik
  • KFZ-Janssen
  • Baugeschäft und Planungsbüro Bernd Janssen
  • Jürrens Haustechnik
  • Wärmetechnik Klare
  • Maler und Glaser Meijer
  • Autoservice Reiner Priet GmbH
  • Autolackierbetrieb Reck
  • Schlosserei Metallbau Reiner Kaput
  • Druckerei und Verlag H. Risius KG
  • Dachdeckerbetrieb Schult & Berends
  • RTC -Sinningen GmbH
  • Kraftfahrzeuge Snakenborg GmbH
  • Tischlerei Snater
  • Innenausbau W. Stehen
  • Bauunternehmen Günter Swart
  • Tor Systeme Weser-Ems
  • Veenhuis Gartentechnik
  • Bauunternehmen Karl-Heinz Vry
Sonntag, 23. April 2017
Titelbild
Der Rheiderländer fuhr mit seinem Auto zu seiner Ex-Frau, obwohl er betrunken war und zudem nicht über eine Fahrerlaubnis verfügt. Foto: Archiv
RZ. Leer/Rheiderland - 19. März 2017

Mann wehrt sich gegen Festnahme

Randaliert und Polizisten verletzt

Obwohl ihm eine Annäherung bereits durch einen Gerichtsbeschluss untersagt wurde, hat ein 56-jähriger Rheiderländer am Samstag gegen 17.30 Uhr seine Ex-Frau in Leer aufgesucht. Der alkoholisierte Mann randalierte und verletzte einen Polizeibeamten.

Wie die Polizei mitteilte, riss der Rheiderländer zunächst Verstrebungen von der Eingangstür ab, als er nicht in das Haus hineingelassen wurde. Damit schlug er die Verglasung der Tür ein, um in die Wohnung zu gelangen. Im Haus beschädigte er dann diverse Einrichtungsgegenstände. Beamte der zwischenzeitlich eingetroffenen Polizei brachten den Mann zunächst unter ihre Kontrolle. Im weiteren Verlauf wehrte er sich jedoch gegen seine vorläufige Festnahme, so dass ein Beamter hierbei leicht verletzt wurde.

Bei der weiteren Aufnahme des Sachverhalts stellte sich heraus, dass der Mann mit einem Pkw zur Wohnung seiner Ex-Frau gefahren war, obwohl er betrunken war - der Atemalkoholwert betrug 1,66 Promille - und zudem nicht über eine Fahrerlaubnis verfügt. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Aufgrund seiner psychischen Ausnahmesituation wurde er nach den polizeilichen Maßnahmen in ein Krankenhaus gebracht.

Lese-Modus
Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten!