Ein Grund zum feiern
  • Möbelhaus Groenewold
  • Küchen und Wohnhaus Bunde
  • Gasthof Tepe
  • Hanrath Gruppe
  • Hotel-Restaurant Hilling
  • Markthalle Papenburg GmbH
  • Braut- und Abendmoden Hanneken
  • Brautparadies Jordan
  • Modehaus Meiners
  • Modehaus Borchers
  • Koenen´s Gartencenter
  • Hotel-Restaurant Knotenpunkt
  • Hemmes Küchen
  • Partyservice Thieke
  • Textilhof Diedrich Louis
  • Taxi- & Mietwagen de Hoog
  • Gaststätte und Saalbetrieb Schulte-Lind
  • Bekleidungshaus Wilkens GmbH
  • Fleischerei de Vries
  • Mietwagen Hilbrands
  • Blumengalerie Wenninga
  • Hautnah Kosmetik und Fußpflege
  • Hotel am Rathaus
  • Haarmony
  • Fleischerei Kröger
  • Modehaus Tido Müller
  • Restaurant Moin Moin
  • Fleischerei Leggedör
  • Kreative Haarmode
  • Braut-Boutique
Donnerstag, 23. März 2017
Titelbild
Der Rheiderländer fuhr mit seinem Auto zu seiner Ex-Frau, obwohl er betrunken war und zudem nicht über eine Fahrerlaubnis verfügt. Foto: Archiv
RZ. Leer/Rheiderland - 19. März 2017

Mann wehrt sich gegen Festnahme

Randaliert und Polizisten verletzt

Obwohl ihm eine Annäherung bereits durch einen Gerichtsbeschluss untersagt wurde, hat ein 56-jähriger Rheiderländer am Samstag gegen 17.30 Uhr seine Ex-Frau in Leer aufgesucht. Der alkoholisierte Mann randalierte und verletzte einen Polizeibeamten.

Wie die Polizei mitteilte, riss der Rheiderländer zunächst Verstrebungen von der Eingangstür ab, als er nicht in das Haus hineingelassen wurde. Damit schlug er die Verglasung der Tür ein, um in die Wohnung zu gelangen. Im Haus beschädigte er dann diverse Einrichtungsgegenstände. Beamte der zwischenzeitlich eingetroffenen Polizei brachten den Mann zunächst unter ihre Kontrolle. Im weiteren Verlauf wehrte er sich jedoch gegen seine vorläufige Festnahme, so dass ein Beamter hierbei leicht verletzt wurde.

Bei der weiteren Aufnahme des Sachverhalts stellte sich heraus, dass der Mann mit einem Pkw zur Wohnung seiner Ex-Frau gefahren war, obwohl er betrunken war - der Atemalkoholwert betrug 1,66 Promille - und zudem nicht über eine Fahrerlaubnis verfügt. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Aufgrund seiner psychischen Ausnahmesituation wurde er nach den polizeilichen Maßnahmen in ein Krankenhaus gebracht.

Lese-Modus
Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten!